• Gesamtschule [ENG]
  • Gesamtschule [SPA]
  • Gesamtschule [FR]

Corona-Virus

Liebe Betriebe, liebe Schülerinnen und Schüler,

Wir wünschen all unseren Prüflingen aus dem Wirtschaftsgymnasium Erfolg und starke Nerven für ihre Prüfungen!

Informationen: Wie von der Schulbehörde angekündigt, beginnen wir - parallel zu den laufenden Abiturprüfungen - ab dem 27.04.2020 im Rahmen unserer Möglichkeiten mit Präsenzangeboten für unsere SuS.

Zunächst beginnen die Berufsschulklassen aufgrund der Handelskammerprüfung (15. bis 17. Juni 2020). Zusätzliche Informationen sind auf der Seite der Handelskammer hinterlegt.

Alle anderen Klassen und Kurse erhalten zu einem späteren Zeitpunkt Informationen zu Präsenzangeboten über Ihre Klassenlehrer/-innen und Tutoren/-innen. Diese werden entsprechend der Sicherheits- und Hygienemaßnahmen in kleinen Gruppen durchgeführt. 

Anmeldezeiträume: Der Anmeldezeitraum für das Wirtschafsgymnasium wurde zunächst bis zum 15. Juni 2020 und der für die Nachqualifikation Englisch für Migrantinnen und Migranten bis 15. Juni 2020 verlängert. Kontaktieren Sie uns gerne bei individuellen Fragen oder Beratungswünschen.

Beratungsangebot: Für alle, die sich Unterstützung durch Beratung wünschen, bieten Frau Cloppenburg und Herr Hansen die Kontaktaufnahme über E-Mail an.

19.12.2017

Spanische Auszubildende zu Besuch am Lämmermarkt

Fünfzehn Auszubildende aus Madrid und ca. 25 angehende Außenhandelskaufleute von der Beruflichen Schule Am Lämmermarkt vergleichen die Arbeitsgesetzgebung der beiden Länder und tauschen sich über ihre Ausbildungen aus.

Die jungen Leute aus Spanien machen an der Feda Business School in Madrid eine duale Ausbildung mit einem von der deutschen Handelskammer anerkannten Abschluss.

Im Rahmen eines Erasmus+ Projektes  besuchen sie derzeit für eine Woche Hamburg. Neben zahlreichen Unternehmensbesuchen, Vorträgen und einem Elbphilharmonie-Konzert, hospitierten sie im regulären Berufsschulunterricht der Außenhandelskaufleute Am Lämmermarkt. An einem gemeinsamen Projekttag erarbeiteten sie in gemischten Gruppen einen Tag lang die Unterschiede bzw. Gemeinsamkeiten bei Arbeitszeitregelungen, Urlaubs- und Pausenzeiten sowie Arbeitsschutzregelungen in Spanien und Deutschland und präsentierten ihre Ergebnisse in kreativen Erklärvideos.

Bei der Auswertung waren sich alle einig, dass die Gruppenatmosphäre sowie Planung und Durchführung des Projekttages äußerst positiv war.  Die Auszubildenden empfanden es als gewinnbringend, die Sicht auf Ausbildung von jungen Leuten aus einem anderen Land kennenzulernen. Gerne hätten alle Teilnehmer noch mehr Zeit miteinander verbracht!

Eine Fortsetzung dieser gelungenen Zusammenarbeit begrüßen alle Beteiligten!

Europaschule in Hamburg