• Gesamtschule [ENG]
  • Gesamtschule [SPA]
  • Gesamtschule [FR]

Corona-Virus

Liebe Betriebe, liebe Schülerinnen und Schüler,
aufgrund der aktuellen Situation sind die Schulschließungen bis zum 19.04.2020 verlängert worden. Über die Konsequenzen, die diese Situation für zentrale Prüfungen hat, informieren wir Sie hier, sobald uns Entscheidungen  vorliegen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir aus Sicherheitsgründen Schülerinnen und Schülern in dieser Zeit keinen Zutritt zur Schule gewähren können.

Update 01.04.2020: Die Termine für die Abiturprüfungen wurden um fünf Tage nach hinten verschoben. Nähere Informationen finden Sie hier.

Update 31.03.2020: Die schriftlichen Abschlussprüfungen der Auszubildenden des Außenhandels finden in der Zeit vom 16. bis 19. Juni 2020 statt. Alle wesentlichen Informationen finden Sie auf der Seite der Handelskammer: https://www.hk24.de/produktmarken/ausbildung-weiterbildung/coronavirus-faq-ausbildung--4724900

Update 24.03.2020: Die schriftlichen Abschlussprüfungen der Betriebswirt*innen im Außenhandel finden in einer der Situation angemessenen Weise statt. Alle im engeren Sinne Beteiligten sind informiert.

Bitte klicken Sie hier für alle weiteren aktuellen Informationen zu Prüfungen, Veranstaltungen und geförderten Auslandspraktika von Auszubildenden.

Update 21.03.2020: Der Anmeldezeitraum für das Wirtschafsgymnasium ist bis zunächst zum 30. April 2020 verlängert.

Anwesenheit und Anmeldungen
Das Schulbüro ist in der Zeit von 08.00 Uhr bis 15.00 Uhr (freitags 14.00 Uhr) besetzt.
Anmeldungen für die 11. Klassen des Wirtschaftsgymnasiums und für die Nachqualifikation Englisch für das kommende Schuljahr können im Schulbriefkasten abgegeben werden. Grundsätzlich sind Anmeldungen auch per E-Mail oder per Post möglich (Formulare finden Sie auf dieser Homepage).

Weitere Informationen finden Sie hier auf der Schulhomepage,

auf der Website der Schulbehörde: https://www.hamburg.de/bsb/
und auf der Seite der Gesundheitsbehörde: https://www.hamburg.de/coronavirus/
 
Entnehmen Sie die aktuellen Risikogebiete dem folgenden Link:
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html
Darüber hinaus beziehen die Gesundheits- und  Schulbehörde in Hamburg Rückkehrer*innen aus Österreich und der Schweiz in die Regelungen für Risikogebiete ein.

Die Hamburger Hotline für Fragen zum Corona-Virus ist unter 040 428 284 000 erreichbar.

10.01.2020

Berufliche Exkursion nach Shanghai

Auszubildende des Außenhandels besuchen die Hamburger Partnerstadt

Im Rahmen des vor vier Jahren von der Berufsschule initiierten Projektes haben wir als Außenhandel+ Klasse vom 14.03.2019 bis zum 23.03.2019 an der Exkursion nach Shanghai teilgenommen.

Die Projektzeit in Shanghai war für uns als Auszubildende im Außenhandel sowohl lehrreich als auch attraktiv, da China einer der wichtigsten Handelspartner Deutschlands und Shanghai für Chinas Wirtschaft elementar ist. Shanghai zeichnet sich durch seinen Hafen, die Internationalität und durch seine schnell wachsende Wirtschaft aus.

Zusammen mit den Lehrern, Ausbildungsbetrieben und wir als Schüler*innen haben ein vielseitiges und abwechslungsreiches Programm umsetzen können. Bei der Planung des Projektes stand im Fokus, China als wirtschaftlich agierendes Land kennenzulernen und gleichzeitig das moderne und das traditionelle China zu erleben.

Während unseres Aufenthaltes in Shanghai hatten wir die Möglichkeit, die Außenhandelskammer vor Ort zu besuchen. Dort hat der Vortragende Herr Ma?rtlbauer zum einen über Chinas und Shanghais wirtschaftliches Wachstum und deren Kultur vorgetragen und zum anderen über die Funktion der Außenhandelskammer vor Ort informiert.

Um die Stadt besser kennenzulernen, haben wir eine von uns Schülern organisierte Stadtrallye durchgeführt. Dabei haben wir das moderne Stadtzentrum und die Altstadt besichtigt.

Des Weiteren hatten wir über einen Mitschüler die Möglichkeit eine Reederei in Shanghai zu besuchen. Während des Termins haben wir viele spannende Einblicke in die Geschäftsprozesse der Reederei erhalten. Besonders beeindruckt haben uns allerdings die Geschichten des Geschäftsführers, der uns mit seinen Erfahrungsberichten aus der Praxis begeistert hat.

Eine weitere Station in China war die Stadt Changzhou, wo wir eine Textilfabrik besucht haben. Während unseres Besuches wurden wir durch alle Produktionsschritte zur Herstellung einer Winterjacke geführt.

Zu einem unserer Zielorte gehörte auch die traditionsreiche Stadt Hangzhou. Dort erfuhren wir viel über eine von Chinas bedeutendsten Traditionen und ein wichtiges Handelsgut, den Tee. Während unseres zweitägigen Aufenthalts, waren wir auf der Teeplantage eines Teelieferanten, danach lernten wir das dazugehörige Teemuseum und die Teefabrik kennen. Zum Abschluss unseres Besuches durften wir an einer traditionellen Teezeremonie teilnehmen. Durch seine vielfältige Natur und das liebevoll erhaltene Stadtbild sowie die sorgfältig geplante Besichtigung, war Hangzhou für uns Schüler*innen einer der Höhepunkte unserer Chinareise.

Durch die Projektreise haben wir zahlreiche vertiefende Einblicke in die Kultur Chinas erhalten, welche unsere interkulturellen Kompetenzen gestärkt haben.

Ein großer Dank geht an unsere Lehrer für die Organisation und an unsere Unternehmen, ohne die die tolle Reise nicht möglich gewesen wäre.

Estefania Quint Trapp für die Teilnehmer 2019

Europaschule in Hamburg